Kontakt

  Christine Harter

Riesstrasse 238 a

 8047 Graz

 06645750753

 office@harter.at

    Please follow this link for the WordPress Privacy Policy.

    Die systemische Aufstellungsarbeit - Wenn Verborgenes sichtbar wird

    Manchmal haben wir das Gefühl, uns im Kreis zu drehen oder immer wieder am gleichen Punkt anzukommen, um dann stehen zu bleiben oder gar den Retourgang einzuschlagen. Was passiert hier mit mir ? Was hindert mich an meinem Weg oder lenkt mich ab? Bewege ich mich eigentlich oder werde ich bewegt? Wie erreiche ich meine Ziele? Solche und weitere Fragen finden in der systemischen Aufstellungsarbeit ihre Antworten.

    Bei der Aufstellung werden Stellvertreter für die Familienmitglieder z. B. intuitiv angeordnet („aufgestellt“). Im "Raum" stehen befähigt sie die Gefühle jener wahrzunehmen, die sie darstellen, ohne über Hintergründe Bescheid zu wissen. So bekommen wir ein Verständnis dafür, wie innere unbewusste Bilder, Verstrickungen und ungelöste Probleme aus unserer Herkunftsfamilie unser heutiges Dasein beeinflussen.

     

    Aktuellere Forschungen zeigen deutlich, dass neben systemischen Einflüssen auch biografische Einflüsse, wie ungewollte Empfängnis, Geburtstraumata und erste Kindheitserfahrungen wie "stumme" Traumatisierungen wirken, die die Basis für unser Lebensempfinden bilden. Die Anliegenarbeit von Franz Ruppert IoPT (Identitätsorientierte Psychotraumatherapie) ermöglicht es uns, das eigene Erleben bewusst zugänglich zu machen. Das führt zur eigenen Identität und ermöglicht in Folge authentisches Sein. Auflösung von Traumatisierung führt zur Gesundung der Psyche.

    Um Franz Ruppert zu zitieren:

    "Eine gesunde menschliche Psyche kann unterscheiden zwischen

    • Ich, Du und Wir,

    • Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft,

    • Wahrnehmungen und Projektionen,

    • Innen und Außen,

    • liebevollem Sein und unerfüllbaren Sehnsüchten,

    • sinnlicher Lust und sexuelle Gier,

    • Realitäten und Illusionen,

    • Machbarem und Unerreichbarem,

    • Leben, Überleben und Tod.

    • Eine traumatisierte Psyche
      wehrt sich gegen Selbsterkenntnis,
      indem sie sich auf das Außen fixiert,
      sich im Reden und im Aktionismus verliert.
      Sie betäubt sich selbst."

     

    Dieses Wissen ermöglicht uns, alte Muster loszulassen, unseren ganz eigenen Weg zu finden und ihn aktiv zu gestalten.

    Termine:        14. - 15.02.2020

                           20. - 21.03.2020

                           17. - 18.04.2020

                           15. - 16.05.2020

                           03. - 04.07.2020

                           18. - 19.09.2020

                           06. - 07.11.2020

                           11. - 12.12.2020

    Zeitrahmen:   Freitags:    14 - ca. 18:30 Uhr

                           und

                           Samstags:   9  - ca. 18 Uhr 

    Ort:                Haus der Baubiologie

                           Moserhofgasse 35

                           8010 Graz

    Kosten:          150 Euro pro Aufstellung

    Anmeldung:  Eine Woche vor dem Termin verbindlich über Email. Anzahlung von 50 Euro auf folgendes Konto:

               

                           Christine Harter

                           IBAN: AT405600020141388879

                           BIC: HYSTAT2G

    This site was designed with the
    .com
    website builder. Create your website today.
    Start Now